Neue Perspektiven für bitterarme Kinder

LICHT-AKTION 2011
Für Straßenkinder in Brasilien

Straßenkinder sind in allen großen Städten Brasiliens zu finden. Sie schlagen sich mit kleinen Hilfsdiensten wie Schuhputzen, Autowaschen oder Bettelei durchs Leben. Die meisten kommen aus armen und kinderreichen Familien. Oft sind zu Hause Gewalt und Missbrauch an der Tagesordnung. Doch auch auf der Straße droht Gefahr: Immer wieder werden brutale Morde an Straßenkindern bekannt. Greift die Polizei Straßenkinder auf, müssen sie mit einer Zwangseinweisung ins Heim oder ins Gefängnis rechnen. Die Oblaten des heiligen Franz von Sales gründeten in Viamao, nahe der südbrasilianischen Millionenstadt Porto Allegre, eine Vereinigung, die sich um die Straßenkinder des Armenviertels von Santa Isabel und deren Familien kümmert. Die Licht-Aktion 2011 bittet um Spenden für diese Vereinigung, die von P. Valdir Formentini OSFS geleitet wird. Sie trägt den Namen ASSI – Assistência Social Santa Isabel.

Hilfe im Armenviertel

Die ASSI ist eine Vereinigung, die in Santa Isabel, einem Armenviertel in der Nähe der Millionenstadt Porto Allegre im Süden Brasiliens, Aufnahmezentren für Kinder und Familien schuf, die Hilfe in der Erziehung und in anderen Bereichen benötigen, um ein würdiges Leben zu führen.
Heute werden drei Zentren betreut:
das Centre Social Mère de l’Espérance für 72 Kinder zwischen 7 und 14 Jahren;
das Centre Social Scalabrini, wo 60 Kinder zwischen 4 und 14 Jahren leben können; und schließlich
das Centro d’Education Complémentaire Santa Isabel, wo 150 Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren auf das Arbeitsleben vorbereitet werden.

Weitere Angebote

ASSI hilft armen Familien aus Santa Isabel auch auf verschiedene andere Weise:
30 Familien (70 Kinder) in extremer Armut werden regelmäßig besucht und begleitet;
das Projekt der ökonomischen Solidarität verhilft Armen, die keine Arbeit finden, dazu, durch Küchenölgewinnung aus Reinigungsmitteln ein gewisses Einkommen zu erwirtschaften.
Patenschaften: 73 Kinder und Jugendliche werden derzeit durch „Paten” unterstützt, um diesen eine gute Ausbildung zu finanzieren;
die „Gruppe des gemeinsamen Brotes” ist eine Gruppe von arbeitslosen Müttern, die miteinander Brot backen und sich damit ein kleines Einkommen erwirtschaften;
die „Gruppe des goldenen Alters” ist eine Gruppe von 40 älteren Personen, die von ihren Familien zurückgelassen wurden und nun alleine leben;
in der Gesundheitspastoral werden den Menschen alternative Heilmittel durch die Verwendung traditioneller Heilpflanzen beigebracht.
Dank dieser Zentren und Projekte kommt ASSI derzeit über 400 Personen in großer Not zu Hilfe. Pater Valdir Formentini OSFS, Pfarrer der Pfarrei von Santa Isabel und Vorsitzender von ASSI, leitet und organisiert alle Tätigkeiten dieser Assoziation.Über das Engagement von ASSI informiert auch die Webseite www.assi.com.br in Portugiesisch und Französisch.

Wenn Sie für die LICHT-Aktion spenden wollen,
richten Sie Ihre Spende bitte an folgende Konten (Verwendungszweck "Brasilien 2011"):

Für Deutschland:
Kongregation der Oblaten des hl. Franz von Sales
LIGA-Bank Eichstätt (BLZ 750 903 00)
Kontonummer: 10 760 23 08

Für Österreich:
Kongregation der Oblaten des hl. Franz von Sales,
Raiffeisenbank für NÖ/Wien (BLZ 32000)
Kontonummer: 96-02.747.962



 

zurück nach oben


V+J - VIVAT JESUS - Es lebe Jesus - Jesus leben