Menschen auf die Füße helfen

Licht-Aktion 2014: Für Kinder in Ghana

Die LICHT-Aktion 2014 bittet um Spenden für ein Straßenkinderprojekt in Ghana, das von den Sales-Oblaten seit 17 Jahren geleitet wird. Im Folgenden erhalten Sie einen ersten Einblick in dieses Projekt „Aktion Licht-Blicke“ im Elendsviertel Ashaiman, nahe der ghanaischen Hafenstadt Tema.

Menschen auf die Füße und ihnen beim Laufen lernen zu helfen, das ist das Motto der Aktion Lichtblicke Ghana, die vor über 17 Jahren von den beiden Sales-Oblaten Pater Konrad Lienhard und Pater Bernd Heisterkamp aus der Taufe gehoben wurde. Die beiden Sales-Oblaten suchten Mitte der neunziger Jahre nach einem Projekt, bei dem sich junge Menschen aus Deutschland einbringen und Brücken zu einer Welt entstehen lassen konnten. Ein Projekt, das zum Ziel hat, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, und die Möglichkeit bietet, von- und miteinander zu lernen.

Gezielte Förderung

1996 wurde das Projekt „Aktion Licht-Blicke“ im Elendsviertel Ashaiman nahe der ghanaischen Hafenstadt Tema (Ghana, Westafrika) ins Leben gerufen. Bis heute verhilft es Straßenkindern durch gezielte Förderung zu Schulabschlüssen und Ausbildungsberufen. Denn so können diese bisher vernachlässigten jungen Menschen ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen und dem „Teufelskreis Armut“ entrinnen.
Wie ein Leuchtturm der Hoffnung überragt der sogenannte „First Contact Place“ seit seiner Eröffnung im Juni 2000 die Wellblechbaracken von Ashaiman und ist seitdem Herberge und Anlaufstelle für bis zu 100 Kinder und Jugendliche. In dem 3-geschossigen Haus finden sich, neben allem, was man zum Leben braucht, auch Klassenräume für den hausinternen Unterricht. Hier werden die Straßenkinder, die neu zum Projekt stoßen, aufgenommen und durch eine ihren Bedürfnissen angepasste Unterrichtsform auf den Besuch einer öffentlichen Schule vorbereitet. Sie werden sowohl von ghanaischen Streetworkern als auch von deutschen Freiwilligen betreut. Diese leisten einen zwölfmonatigen engagierten Einsatz im Projekt der Aktion Lichtblicke mit Unterstützung des „weltwärts“ Programmes der deutschen Entwicklungshilfe.

Freiwilligendienst aus Deutschland

Auch 2013 sind zwei junge Männer, Simon Radtke und Jordan Müller im Rahmen ihres Freiwilligendienstes nach Ghana gestartet um eine fremde Kultur kennenzulernen, mitanzupacken und Brückenbauer zu werden.
Viele ehrenamtliche Mitarbeiter vor Ort, sowie einige ältere Jugendliche helfen, wo sie können. Für eine wachsende Zahl unserer Kinder und Jugendlichen wurde es zudem wichtig, sich auf ein eigenständiges Leben vorzubereiten. Dazu wurden ab dem Jahr 2003 auch Zimmer angemietet und die jungen Menschen durch „betreutes Wohnen“ behutsam in die Selbstständigkeit entlassen. Aus verwahrlosten Kindern wurden und werden so verantwortungsbewusste Menschen.

Vom Straßenkind zur Unternehmerin

Ein leuchtendes Beispiel ist Rejoice, die vom Straßenkind zur Unternehmerin wurde. Sie berichtet:
„Mein Name ist Rejoice. Vor ein paar Jahren wurde ich durch „Rays of Hope Centre“ (so heißt die Aktion Lichtblicke in Ghana, Anm. der Red.) von der Straße in das Projekt gebracht. Ich bekam regelmäßige Mahlzeiten, Kleidung und konnte zur Schule gehen. Ich entdeckte meine Begabung für das  Schneiderhand-werk. „Aktion Lichtblicke“ ermöglichte es mir eine Lehre zu absolvieren und unterstützte mich auch beim Aufbau einer eigenen Schneiderei. Heute arbeiten 8 Angestellte darunter auch Azubis in meinem Betrieb. Ich danke Gott jeden Tag, dass „Aktion Lichtblicke“ mir diese entscheidenden Schritte ermöglicht hat und wünsche, dass noch vielen weiteren Kindern geholfen werden kann.“
Jedes Jahr kommen neue Kinder und Jugendliche von der Straße und fragen nach Hilfe und Unterstützung. Auch für sie soll gelten: Akwaabaa – herzlich willkommen!
Damit sie aufgenommen werden und ihre Schulbildung oder ihre Ausbildung finanziert werden können, bitten wir um Ihre Unterstützung.

Weitere Informationen erhalten Sie auch durch die Internetseite:
>>> www.aktion-lichtblicke.de

Wenn Sie für die LICHT-Aktion spenden wollen,
richten Sie Ihre Spende bitte an folgende Konten (Verwendungszweck "Ghana 2014"):

Für Deutschland: Kongregation der Oblaten des hl. Franz von Sales, Verwendungszweck: „Ghana“, LIGA-Bank Eichstätt  (BLZ 750 903 00)
Kontonummer: 10 760 23 08
BIC: GENODEF1M05; IBAN: DE60750903000107602308

Für Österreich: Kongregation der Oblaten des hl. Franz von Sales, Verwendungszweck: „Ghana“, Raiffeisenbank für NÖ/Wien  (BLZ 32000)
Kontonummer: 96-02.747.962
BIC: RLNWATWW;  IBAN AT98 3200 0096 0274 7962

 

 

zurück nach oben


V+J - VIVAT JESUS - Es lebe Jesus - Jesus leben